Newsinternational Montag, 16.09.2019 |  Drucken

Bundesregierung weiß von insgesamt 1.050 ausgereisten muslimischen Extremisten, davon 480 mit deutscher Staatsangehörigkeit

Beim Generalbundesanwalt werden danach derzeit Ermittlungsverfahren gegen 38 in Syrien und 8 im Irak in Haft oder in Gewahrsam befindliche Personen geführt

Berlin - Die Bundesregierung hat Erkenntnisse zu mehr als 1.050 Deustche aus Deutschland, die in Richtung Syrien/Irak gereist sind. Zu etwa der Hälfte dieser Personen lägen "konkrete Anhaltspunkte vor, dass sie auf Seiten des sogenannten "Islamischen Staates" und der al-Qaida oder denen nahe stehenden Gruppierungen sowie anderer terroristischer Gruppierungen an Kampfhandlungen teilnehmen oder teilgenommen haben", teilte die Regierung am Donnerstag auf eine Kleine Anfrage der FDP-Fraktion mit.

Etwa ein Drittel der Personen sind den Angaben zufolge momentan wieder in Deutschland. Wie die Bundesregierung weiter erläutert, befinden sich "aktuell mehr als 480 Personen, die zur Unterstützung des "Islamischen Staates" oder anderer extermistischen Gruppen aus Deutschland ausgereist sind, im Ausland - mutmaßlich im Gebiet Syrien/Irak". Mehr als die Hälfte der aktuell ausgereisten Personen besitze die deutsche Staatsangehörigkeit, 15 Prozent davon eine weitere Staatsangehörigkeit.

Von den Ausgereisten seien 119 erwachsene Personen gegenwärtig im Irak oder in Syrien in Haft oder würden anderweitig festgehalten, heißt es in der Antwort ferner. Das gelte für 110 Personen in Syrien, darunter 37 Männer und 73 Frauen. Im Irak befinden sich 9 Personen, davon drei Männer und sechs Frauen, in Haft oder werden festgehalten.

"Gemäß aktuellem Kenntnisstand" werden gegen 165 Personen, die sich noch in Syrien oder im Irak aufhalten, Ermittlungs- beziehungsweise Strafverfahren wegen Verdachts der Mitgliedschaft oder Unterstützung einer kriminellen und terroristischen Vereinigung geführt, wie aus der Antwort weiter hervorgeht. Beim Generalbundesanwalt werden danach derzeit Ermittlungsverfahren gegen 38 in Syrien und 8 im Irak in Haft oder in Gewahrsam befindliche Personen geführt.



Ähnliche Artikel

» Konfuse Islampolitik der Bundesregierung
» 21.04.13 ZMD zur UNO-Erklärung, dass die Äußerungen von Sarrazin rassistisch sind
» Bund interessiert sich für für Diskriminierung und Benachteiligung, erstmalig auch von Muslimen
» Warnung vor Pauschalisierung und Generalverdacht gegen Muslime
» Verweigerung von Einreise von deutschen IS-Anhängern?

Wollen Sie einen
Kommentar oder Artikel dazu schreiben?
Unterstützen
Sie islam.de
Diesen Artikel bookmarken:

Twitter Facebook MySpace deli.cio.us Digg Folkd Google Bookmarks
Linkarena Mister Wong Newsvine reddit StumbleUpon Windows Live Yahoo! Bookmarks Yigg
Diesen Artikel weiterempfehlen:

Anzeige

Hintergrund/Debatte

Das "Forum am Freitag (ZDF)“ spricht mit Dr. Benjamin Idriz über die aktuellen Lage
...mehr

In ungewissen Zeiten sind Solidarität und Zusammenhalt die wichtigsten Güter. Ab dem 03. April 2020 werden täglich in Berlin um Uhr 13.30 islamische Gebetsrufe erklingen
...mehr

ZMD und KRM (Koordinationsrat der Muslime) verschärfen Maßnahmen gegen Corona Virus - "Nun auch die 5 täglichen Pflichtgebete in der Moschee bis auf weiteres aussetzen"
...mehr

Demo in Mainz mit u.a. OB & ZMD unter dem Motto: "Nie wieder33 - Mainz ist unteilbar" / ZMD-Landesvorsitzende Laabdellaoui: "Ein Monokultur, die Vielfalt, Demokratie und Freiheit verwehrt, ist keine Alternative für unsere pluralistische Gesellschaft in Deutschland"
...mehr

ZMD-Vorsitzender Aiman Mazyek spricht beim traditionellen Neujahrsempfang der Schura Paderborn: Wichtiges Ereignis im Kalender der Stadt – „Dialog- und Friedensarbeit in diesen Zeiten nicht hoch genug zu bewerten“
...mehr

Alle Debattenbeiträge...

Die Pilgerfahrt

Die Pilgerfahrt (Hadj) -  exklusive Zusammenstellung Dr. Nadeem Elyas

88 Seiten mit Bildern, Hadithen, Quran Zitaten und Erläuterungen

Termine

Islamische Feiertage
Islamische Feiertage 2019 - 2027

Tv-Tipps
aktuelle Tipps zum TV-Programm

Gebetszeiten
Die Gebetszeiten zu Ihrer Stadt im Jahresplan

Der Koran – 1400 Jahre, aktuell und mitten im Leben

Marwa El-Sherbini: 1977 bis 2009